Detail

Feierliche Eröffnung Autobahnabschnitt M6 Tolna

Realisierung des 65 km langen Autobahn-Teilabschnitts zwischen Dunaújváros und Szekszárd in nur 20 Monaten, Betrieb- und Instandhaltung die nächsten 28 Jahre lang durch Konsortium

Exakt nach Zeitplan erfolgte die feierliche Eröffnung der ungarischen M6 „Middle Section“ zwischen Dunaújváros und Szekszárd, eines der bisher größten PPP-Infrastrukturprojekte Ungarns. „Mit diesem Projekt stellen wir einmal mehr die Richtigkeit unserer Positionierung als Full-Service-Provider im komplexen Infrastrukturbereich unter Beweis. Das Modell Finanzierung, Planung, Errichtung, Betrieb- und Instandhaltung aus einer Hand garantiert zeitnahe Abwicklung kombiniert mit betriebswirtschaftlicher Effizienz“, freute sich PORR-Generaldirektor Wolfgang Hesoun über die gelungene Projektumsetzung.

Für die Errichtung des Autobahnabschnitts zeichnete ein Joint Venture bestehend aus PORR AG und Bilfinger Berger AG verantwortlich. Das Vorhaben umfasst den Neubau des rund 65 km langen mittleren Abschnitts der M6 (inklusive 8 Anschlussstellen, 58 Brücken, 4 Rastplätzen sowie einer Autobahnmeisterei) und dessen Betrieb für eine Laufzeit von 30 Jahren im Rahmen einer Konzession über Planung, Bau, Finanzierung, Wartung und Betrieb zwischen der M6 Tolna Motorway Concessions Ltd. (Konsortium aus PORR, Bilfinger Berger, Asfinag International und Ègis) und dem ungarischen Staat. Das Gesamtinvestment beläuft sich auf insgesamt rd. 520 Mio. Euro an welchem die PORR über die PORR Infrastructure Investment AG mit 45 % beteiligt ist.

Zwischen der Bekanntgabe des Zuschlags an das M6 Tolna Konsortium und der Unterzeichnung der Konzessions- und Finanzierungsverträge lagen nur 29 Tage. Vertragsunterzeichnung und Financial Close erfolgten am 16. Juli 2008. Gleichzeitig erfolgte der Abschluss der entsprechenden Finanzierungsverträge unter maßgeblicher Beteiligung der Europäischen Investitionsbank (EIB). Das Autobahnteilstück konnte nun trotz extrem kurzer Bauzeit von nur 20 Monaten planmäßig eröffnet werden.

Die Autobahn M6 Tolna verbindet die Städte Dunaújváros und Szekszárd und ist Teil des ungarischen PPP-Autobahnprogramms zur Verbindung von Budapest und der diesjährigen europäischen Kulturhauptstadt Pécs. Nach der erfolgreichen Fertigstellung des Autobahnabschnitts „M6 Duna“ von Érd nach Dunaújváros im Jahr 2006 war die Projektvergabe der M6 Middlesection an die PORR-Gruppe eine folgerichtige Entscheidung der ungarischen Regierung.

Die Refinanzierung erfolgt durch ein vom ungarischen Staat monatlich geleistetes, verkehrsunabhängiges Verfügbarkeitsentgelt. Aufgrund der strengen Qualitätsvorschriften und reduzierter Einnahmen bei gesperrten Fahrstreifen wird die größtmögliche Verfügbarkeit der Strecke für den Benutzer gewährleistet.

Der feierlichen Eröffnung wohnten zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft bei, allen voran der ungarische Premierminister Gordon Bajnai sowie Verkehrsminister Péter Hónig.

Projektdetails
Vertragsunterzeichnung: 16. Juli 2008
Financial Close: 16. Juli 2008
Fertigstellung: 31. März 2010
Bauzeit bis zur Inbetriebnahme: 20,5 Monate
Länge des Autobahnteilstücks: 65,1 km
Typ: 2 x 2 Spuren + Pannenstreifen
Anzahl Brücken: 58 (darunter 6 Großbrücken)
Anzahl Anschlussstellen: 8
Anzahl Rastplätze (einfach / komplex): 2 / 2
Autobahnmeisterei: 1
Massenbilanz (Erdbau): 8,2 Mio m³

Über die Porr AG
Gegründet 1869, ist die Allgemeine Baugesellschaft – A. Porr AG eines der ältesten und größten Bauunternehmen Österreichs. PORR versteht sich als flexibler Full-Service-Provider im Infrastrukturbereich, der ein komplettes Leistungsspektrum anbietet, das sich an den Anforderungen der nationalen und internationalen Märkte orientiert und alle Aspekte von Projektentwicklung, Hochbau, Tiefbau bis zu Straßenbau oder Tunnelbau abdeckt. Dank einer lückenlosen Wertschöpfungskette ermöglicht das umfassende Know-how der PORR AG die Realisierung komplexer Projekte.

Zurück